Montag, 9. Juni 2014

Die größte Entwicklertugend - Telefonieren

Und wieder ein Beitrag aus der beliebten Reihe „Time Machine“, in der alte Beitrage etwas aufpoliert und neu veröffentlicht werden. Dieser Beitrag erschien ursprünglich am 9. Juni 2014 in meinem Blog.

Mein Urgroßvater, Großwildjäger und Entwickler


Habe ich Ihnen eigentlich schon von meinem Urgroßvater erzählt? Er war nicht nur passionierter Großwildjäger, sondern auch ein begnadeter Software-Entwickler. Als kleiner Junge habe ich ihm manchmal bei der Arbeit zusehen dürfen und er hat mir viele Weisheiten über die Programmierung, Entwicklung und Projektarbeit vermittelt.
Eine wichtige Tugend eines Entwicklers, so erzählte er mir eines Tages, sei die Fähigkeit Dinge zu hinterfragen. Die größte und wichtigste aber sei es zu telefonieren. Als ich ihn fragte ob die größten Tugenden nicht doch Bequemlichkeit, Ungeduld und Überheblichkeit seien, lächelte er nur müde.

Warum „telefonieren“ die wichtigste Tugend des Entwicklers ist?


Mein Urgroßvater hat mir dazu eine kleine Geschichte erzählt. Von einem Kunden war bekannt geworden, dass er gerne ein Portal hätte - kurzfristig umgesetzt und weitestgehend automatisiert. Besser natürlich vollständig automatisiert. Nach dem Vorbild eines bereits bestehenden, fremden Portals. Ein Portal in dem Anfragen gestellt und zur Beantwortung an bestimmte Personen weitergeleitet würden. Und auch die Antworten sollten demnach automatisch erscheinen.
Alles kein Problem. Schließlich, so der Kunde, gäbe es das schon und deshalb sei es ja kein Problem das auch genauso zu machen. Man könne doch bei Google nach fertigen Programmen dafür suchen. Auch eine gewünschte (möglichst vollständige) Automatisierung sei ja kein Problem. Bei dem bestehenden Portal würde das ja auch gehen.

Als mein Großvater freundlich auf die Probleme einer Automatisierung hinwies, wurde er gefragt, ob er so etwas vielleicht gar nicht umsetzen wolle oder noch schlimmer es vielleicht gar nicht könne. Schließlich würde es bei dem bekannten Vorbild ja auch gehen.

Telefonieren ist Wissen - Wissen ist Macht 


Mein Großvater aber hatte im Vorfeld mit den Betreibern des originalen Portals telefoniert. Es hatte zwar etwas gedauert, bis er einen kompetenten Ansprechpartner hatte finden können und diesen über die nette Dame vom Amt an den Hörer bekommen hatte. Das freundliche Gespräch unter, wie sich herausstellte begeisterten Großwildjägern und Entwicklern war dafür aber sehr aufschlussreich. Und ohne, dass zuviel verraten wurde, erfuhr mein Großvater wie viele dutzende Manntage eine solche Entwicklung tatsächlich verschlungen hatte. 
Noch interessanter war die Aussage, dass sich nicht weniger als ein ganzes Dutzend Personen aufopfernd um den reibungslosen Ablauf der eingehenden und zurückkommenden Fragen kümmerten - trotz aller Bestrebungen und Versuche dies zu automatisieren. Ein hoffnungsloses und mehrfach gescheitertes Unternehmen mit sehr ärgerlichen Ergebnissen, weshalb man sogar davon abriet es auch nur versuchen zu wollen.

Der Rest der Geschichte ist schnell erzählt. Mein Großvater erhielt den Auftrag die Unternehmung mit einem bestehendem Content Management System einzurichten, und mit den nun dafür zuständigen Bearbeitern einen sinnvollen, vorwiegend manuellen Workflow aufzuzeigen und umzusetzen.

Das Projekt lief erfolgreich ab und blieb im geforderten zeitlichen Rahmen. Aber dies ist eine ganz andere Geschichte. Wichtiger ist es als Entwickler zur rechten Zeit die richtigen Telefonate zu führen um gefährlichem Halbwissen korrekt begegnen zu können.

1 Kommentar: